Delbrücker Schützen schmücken die Innenstadt

Delbrück. Zum eigentlichen Schützenfest Wochenende vom 12. bis 14. Juni schmücken die Delbrücker Schützen wieder die Innenstadt mit den grün-weißen Wimpeln und den Schützenfahnen. „Wir möchten der Delbrücker Bevölkerung zeigen, dass auch wenn wir in diesem Jahr nicht unser traditionelles Schützenfest feiern können, wir Schützen zusammen halten und uns umso mehr auf ein Schützenfest in 2022 freuen. Unsere Delbrücker Schützenschwestern und Schützenbrüder möchten wir ebenfalls motivieren und bitten sie zum Schützenfest-Wochenende ihre Schützenfahnen als Zeichen des Zusammenhalts in dieser Zeit zu hissen.“ So Oberst Bernd Hagenhoff.

Am Schützenfest-Wochenende selbst werden die Schützen auch an ihre zwischen den ausgefallenen Schützenfesten 2020 und 2021 verstorbenen Mitglieder und an die verstorbenen Jubelmajestäten denken. Eine Abordnung des Vorstandes der Delbrücker Schützenbruderschaft wird am Schützenfest–Samstag ein Blumengebinde zu den Gräbern der verstorbenen Mitglieder und Jubelmajestäten bringen. Ebenso wird ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt.

Delbrücker Schützen bekommen Post

In diesem Jahr haben wir für alle Schützenschwestern und Schützenbrüder ein kleines „Schützenfest–light“ Präsent zusammen gestellt. Dieses Präsent mit Sonderetikett wird passend bis zum eigentlichen Festtermin vom 12. bis 14. Juni durch die Zellenwarte verteilt. „Auch wenn in diesem Jahr das Schützenfest erneut ausfallen muss, wollen wir unseren Schützen etwas Vorfreude auf eine tolle Schützenfestsaison im nächsten Jahr nach Hause bringen.“ betont Oberst Bernd Hagenhoff.

„Schützenfest light“

Am eigentlichen Schützenfest-Samstag, den 12. Juni, feiern wir unsere traditionelle Schützenmesse als Feldgottesdienst auf dem Schützenplatz. Die Messe beginnt um 17:00 Uhr und wird zelebriert durch Pastor Jürgen Drüker und musikalisch durch die Stadtkapelle Delbrück begleitet. Wir freuen uns, wenn ihr an dem Gottesdienst in Uniform teilnehmt. Die an dem Wochenende geltenden Corona – Regeln sind einzuhalten. Zur Registrierung kann das Kontaktformular der Kirchengemeinde ausgefüllt mitgebracht oder vor Ort ausgefüllt werden. Ebenso besteht die Möglichkeit sich über die „Luca – App“ zu registrieren. Im Anschluss an die Messe laden wir noch auf Bratwurst und kühle Getränke auf dem Schützenplatz ein. Für genügend Abstand wird gesorgt.

Auch am Schützenfest–Sonntag sind Aktionen geplant. So besuchen wir am Vormittag um 11:00 Uhr mit einer Abordnung des Vorstandes und unserem Königspaar Elmar und Ursel Füser, Jungschützenkönig Lukas Lappe und der Stadtkapelle Delbrück die Bewohner und Mitarbeiter des Von–Galen–Hauses. Dort wird ein musikalisches Ständchen gebracht und es werden kleine Geschenke verteilt.

Am Nachmittag ist ein Autokorso mit schützenmäßig geschmückten Fahrzeugen durch die Innenstadt geplant. Wir starten um 15:00 Uhr an der Ladestraße, werden den Umzugsweg vom Schützenfest-Sonntag entlang fahren. Die Aktion endet dann am Schützenplatz. Alles natürlich unter Einhaltung der geltenden Regeln!

„Wir hoffen, dass durch diese Aktionen etwas Schützenfestatmosphäre übertragen werden kann, die bis in das kommende Jahr anhält. Dann wollen wir neu durchstarten und endlich wieder mit vielen Freunden und Gästen ein zünftiges Schützenfest feiern.“ betonen Oberst Bernd Hagenhoff und Oberstleutnant Jürgen Bochnig.

Jubeljungschützenkönigin

Wir gratulieren unserer ersten Jubeljungschützenkönigin Karin Montag, die vor 25 Jahren den Jungschützenadler aus dem Kugelfang holte!

Jubelhofstaate 2021 (2/2): 1996 – 1981 -1971

25-jähriges Jubelkönigspaar Johannes Lippold und Marion Lippold
40-jähriges Jubelkönigspaar Günter Rochau und Walburga Nowak
50-jähriges Jubelkönigspaar Heinz Brockgreitens und Hilde Bernstein

Jubelhofstaate 2021 (1/2): 1961 – 1951 – 1931

1961 – Heinrich Denzer und Maria Kellershohn
1951 – Anton Strunz und Hilde Balzer

1931 – Johannes Lewerken und Elisabeth Schäfers

Maiandacht ist abgesagt

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir die Maiandacht, welche traditionell am ersten Montag im Mai an der Brinkkapelle stattfindet, abgesagt.

Schützenfest in Delbrück fällt aus.

Auch in diesem Jahr muss das Vogelschießen und das Schützenfest in Delbrück wegen der anhaltenden Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Wir bedauern diese erneute Absage sehr, die aktuellen Zahlen lassen aber leider keine andere Entscheidung zu. Die Gesundheit und ein baldiges Ende der Pandemie stehen über allem.

Ein wenig Hoffnung auf eine Entspannung der Lage im Spätsommer oder Herbst macht die fortschreitende Impfkampagne. „Hier behalten wir die Entwicklung ständig im Auge und hoffen, dass wir unseren Schützenschwestern und Schützenbrüdern bei deutlich besseren Zahlen dieses Jahr zumindest noch kleinere Veranstaltungen im Rahmen der Kompanien anbieten können!“ betont Oberst Bernd Hagenhoff.

Eine kleine Schützenfestüberraschung zum eigentlichen Schützenfest, welches vom 12. bis 14. Juni gewesen wäre, hat der Vorstand der Delbrücker Schützen bereits für die Mitglieder in Planung. „Wir hoffen, unseren Schützen dadurch ein kleines bisschen Schützenfest nach Hause bringen zu können.“

Flaggen der Hoffnung und Zuversicht

Gemeinsame Aktion der Schützenbruderschaften und -vereine in der Stadt Delbrück


Liebe Schützenfamilie,
seit zwölf Monaten bestimmt die Corona-Pandemie unser Privatleben und auch unser gesamtes Schützenleben. Der Kontakt mit Mitmenschen ist stark eingeschränkt und das gesamte Schützenleben, was für Gemeinschaft und Füreinander steht, ist zum größten Teil zum Erliegen gekommen. Sind es doch die persönlichen Kontakte und der gegenseitige Austausch auf den Veranstaltungen in unserem Diözesanverband und natürlich darüber hinaus.

Nach der überwältigenden Resonanz auf die Oster-Aktion 2020 „Flagge zeigen“, an der sich auch weit über die Hochstiftgrenzen hinaus unzählige Bruderschaften/Vereine/Gilden beteiligt haben, wird auch in diesem Jahr eine Aktion stattfinden, die 2021 unter dem Motto steht „Flaggen der Hoffnung und Zuversicht“!

Der Einladung zum Flaggehissen zu Ostern möchten sich die Delbrücker Schützenvereine sehr gerne anschließen und euch alle ermutigen, über die Osterfeiertage die Schützenfahnen zu hissen. Lasst unseren Mitmenschen und der großen Schützenfamilie in Delbrück ein Zeichen der Hoffnung schenken und gemeinsam die Fahnen hissen. Daher sprechen wir eine Einladung zur Teilnahme an alle aus, die sich dem Schützenwesen verbunden fühlen und in diesen schwierigen Zeiten ein deutliches Zeichen des Miteinanders senden möchten.

Delbrücker Schützen trauern um Major August Klösener

Die Mitglieder der St. Johannes Schützenbruderschaft Delbrück trauern um ihren Major August Klösener, der am 16. März plötzlich und unerwartet im Alter von 74 Jahren verstorben ist.

August Klösener war 47 Jahre ein überaus engagierter, überzeugter und sehr geschätzter Schützenbruder. In den vielen Jahren seiner Schützenlaufbahn hatte er wichtige Vorstandsämter inne. Als Kompanieadjutant, als Bataillonskassierer, als stellvertretender Kompanieführer, als Kompanieführer der 2. Kompanie oder Vorsitzender der Königsgilde hat er die St. Johannes Schützenbruderschaft wesentlich mitgeprägt.

Der Höhepunkt seines Schützenlebens aber dürfte das Jahr 1989 gewesen sein, in dem er zusammen mit seiner Frau Marita als Königspaar das Schützenvolk in Delbrück regierte.

August Klösener wurde für seine herausragenden Verdienste um die St. Johannes Schützenbruderschaft Delbrück und das Schützenwesen mit hohen und höchsten Auszeichnungen bis hin zum Sebastianus Ehrenkreuz bedacht. 2009 wurde August Klösener zum Major befördert.

Die Ehrung mit dem Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz war bereits im letzten Jahr beantragt, Corona und sein viel zu früher Tod verhindern leider diese verdiente Auszeichnung.

Der Tod von August Klösener hinterlässt eine große Lücke in den Reihen der Schützen. Mitglieder und

Vorstand der St. Johannes Schützenbruderschaft Delbrück werden ihm ein ehrendes und freundschaftliches Andenken bewahren.